Erfolgreiches Crowdfunding-Projekt für Himmel un Ääd e.V.

Zukunft des Begegnungscafes gesichert

v.l.: Volker Wabnitz (Bankvorstand), Dr. Brigitta Rieks (H&Ä Kassenprüferin und Ehrenamtlerin) Achim Rieks (Vorsitzernder H&Ä e.V.), Hermann Kotthaus (ehem. Pfarrer der ev. Andreaskirche Schildgen, H&Ä Gründungs- und ehem. Vorstandsmitglied, heute Ehrenamtler im Cafeservice)

Von der coronabedingten Schließung blieb auch das ehrenamtlich geführte Begegungscafe des interkonfessionellen Vereins Himmel un Ääd e.V. in Schildgen nicht verschont. Zehn Wochen standen alle Räder still, aber die eingegangen Zahlungsverpflichtungen für Miete und dergleichen mussten weiter bezahlt werden.

Daher entschloss sich der Vereinsvorsitzende, Achim Rieks, unsere Crowdfundingplattform zu nutzen, um Spendengelder für den Erhalt des Cafes zu sammeln. Sein Ziel: 2.500 EURO.

Nach Ablauf der Sammelphase waren aber tatsächlich 3.040 EURO zusammengekommen. Und jede Erstspende von 160 Zuwendern haben wir noch einmal um 10 EURO, also insgeamt um 1.600 EURO, erhöht.  Damit wurde ein Gesamtergebnis von 4.640 EURO erreicht.

Unser Vorstand, Volker Wabnitz, konnte jetzt diesen Betrag den Vereinsvertretern im Cafe überreichen. Wir hoffen, dass jetzt die Weiterführung des gut eingeführten Cafes gesichert ist und wünschen Achim Rieks und seinen inzwischen 80 Ehrenamtlern, weiterhin viel Spaß.