Kundenzufriedenheitsumfrage 2020

Rege Teilnahme an der Kundenumfrage fördert Wiesen und Weiden im Bergischen Land

Dr. Bernd Freymann freut sich über die Spende; wir über das sehr positive Ergebnis aus der Kundenumfrage

v.l.: Volker Wabnitz (Bankvorstand), Dr. Bernd Freymann (Biologische Station Rhein. Berg und Oberberg)

Über die Spende von 2.110 Euro freute sich Dr. Bernd Freymann, Geschäftsführer der Biologische Stationen Oberberg und Rhein-Berg. Diese finanzielle Zuwendung für Projekte der Biologischen Stationen Rhein-Berg und Oberberg zur Förderung der Artenvielfalt und Biodiversität von Wiesen und Weiden im Bergischen Land überreichte ihm Vorstandsmitglied Volker Wabnitz von der Volksbank Berg.

Von September bis 30. November 2020 rief er und seine Vorstandskollegen Christoph Gubert und Helmut Vilmar zur Teilnahme an der Kundenzufriedenheitsmessung auf. Für jeden ausgefüllten digitalen Fragebogen sagte die Bank eine Spende von 5 Euro für Projekte der Biologische Stationen zu. 422 Mitglieder und Kunden nutzten die Gelegenheit uns ihre Erfahrungen und Meinungen widerzuspiegeln und eine Rückmeldung zu geben.

Das Ziel war es, für eine kontinuierliche Verbesserung der Bank, aus den Kunden-Feedbacks Handlungsempfehlungen ableiten zu können. Über das überaus positive Ergebnis freuten sich Vorstand und Mitarbeiter sehr und erreichten mit der regen Teilnahme eine gute und aussagekräftige Quote. Die Online-Befragung, die mit Unterstützung des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken durchgeführt wurde, zeichnet insgesamt ein sehr positives Bild der Kundenzufriedenheit.

Bestbewerte gab es bei den Themenfeldern „Kundenbindung“, „Vertrauenswürdigkeit“ und „persönlicher Kontakt“. Mit der Note 2,0 liegt unsere Bank bei der Gesamtzufriedenheit ebenfalls über den Bundesschnitt. Vorstandsmitglied Volker Wabnitz schaut motiviert in die Zukunft: „Das uns ausgestellte gute Zeugnis ist für uns Antrieb und Anreiz weiterhin durch hohe Beratungs- und Servicequalität das Vertrauen der Kunden genießen zu können.“

Die Biologischen Stationen Rhein-Berg und Oberberg setzen sich in einer Vielzahl von Projekten für den Erhalt von artenreichen Wiesen und Weiden im Bergischen Land ein. Damit verbunden ist natürlich auch immer der Schutz von Lebensräumen und der Erhalt von Nahrungsquellen für Insekten und zahlreiche andere Tierarten. Dabei spielt die Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung, Landwirtschaft, aber auch die Beratung von Gemeinden und Kommunen zur Umgestaltung von insektenfreundlichen Flächen eine wichtige Rolle. Das Geld aus der Kundenumfrage wird somit in einer Vielzahl von Projekten eingesetzt und kommt insbesondere dem Schutz der Insektenvielfalt zu Gute.