Volksbank Berg wächst weiter und blickt positiv in die Zukunft

Wipperfürth, 14. Februar 2020

Volksbank Berg setzt ihre erfolgreiche Gesamtbankstrategie fort: Wachsen, neue Ertragsquellen generieren und Prozesse optimieren. Mit einem gelockerten Kleidungsstil ins Jahr 2020

Im 125. Jahr ihres Bestehens kann die Volksbank Berg auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. In der Jahresauftaktveranstaltung präsentierten die Vorstandsmitglieder Christoph Gubert, Helmut Vilmar und Volker Wabnitz, den Mitarbeitern Ende Januar die guten und soliden Ergebnisse, die sie im vergangenen Jahr gemeinsam erwirtschaftet haben.

Das gesamte Kundenvolumen, das die über 200 Mitarbeiter betreuen, steigerte sich gemäß den vorläufigen Zahlen um fast 8 % von 2.459 Mio. € auf 2.647 Mio. €. Hiervon betreffen 1.606 Mio. € die Kundeneinlagen (+ 9 %) und 1.041 Mio. € die Kundenkredite (+ 6 %).

Die Bilanz wuchs um über 6 % auf 1.244 Mio. €.

Besonders erfolgreich ist die Volksbank Berg weiterhin im Immobilienbereich. Mit insgesamt 136 vermittelten Objekten (+ 13) setzten die Immobilienberater 44 Mio. € um, das sind 15 Mio. € mehr als im Vorjahr.

Auch bei den Mitgliedschaften legte die Volksbank weiter zu. Mit einem Stand von 19.798 zum 31. Dezember 2019 sind fast 50% der Kunden auch Mitglieder Ihrer Bank. Das Thema Mitgliedschaft steht auch in 2020 im Fokus der Bank. Vorstandsmitglied Volker Wabnitz betont: „So wie für uns die Förderung unserer Mitglieder an erster Stelle steht, ist es uns umgekehrt genauso wichtig, dass die Kunden die Mitgliedschaft nicht als Geldanlage sehen, sondern wir mit ihnen eine aktive Geschäftsverbindung pflegen. Und beide Seiten mehr Wert auf die Beziehung legen.“ Neben exklusiven Veranstaltungen und speziell für Mitglieder zugeschnittenen, günstigen Tarifen bei den Verbundpartnern, wie der R+V Versicherung und Bausparkasse Schwäbisch Hall, genießen die Mitglieder die Vorteile der goldenen Mitgliederkarte und erhalten jährlich eine attraktive Dividende.

Neben der Mitgliedschaft beschäftigt die Bank in 2020 das Thema Spenden und Crowdfunding so Vorstandsmitglied Christoph Gubert. Für Crowdfunding verdoppelt die Volksbank Berg ab sofort ihren Zuschuss von 5 auf 10 Euro pro Spender und Projekt. Die ortsansässigen Vereine werden hierüber in den nächsten Wochen informiert und dürfen sich auf kräftige Unterstützung für ihre Projekte freuen.

Final lüftete schließlich Vorstandsmitglied Helmut Vilmar das Geheimnis seines Outfits seit Jahresbeginn: „Wir wollen mit der Zeit gehen und haben unseren Kleidungsstil deshalb im Alltagsgeschäft auf „Business Casual“ umgestellt.“ Das bedeutet, dass die Kunden auch ohne Krawatte weiterhin eine professionelle und qualitativ gute Beratung erwartet. Für den ein oder anderen vielleicht sogar noch etwas persönlicher.

Und so setzt die Bank ihren aufstrebenden Weg in der Qualitätsführerschaft fort. Volker Wabnitz unterstreicht diesen Weg: „Als regionale Bank können wir nur erfolgreich sein, wenn wir fair, offen und objektiv beraten.“ Das dies gelingt, zeigen die sehr guten Ergebnisse bei diversen Testkäufen.

 

v.l.: Volker Wabnitz, Helmut Vilmar, Christoph Gubert