Vertrauen und Wertschätzung durch Prokura

Volksbank Berg startet mit mehr Auszubildenden als geplant

Wipperfürth, 20. August 2020

Oberberg/Rhein-Berg. Die Volksbank Berg startet in diesem Jahr mit sechs jungen Leuten in das neue Ausbildungsjahr. Julian Binner (Engelskirchen), Justus Heuser (Odenthal), Hanna Möller (Wipperfürth), Nicole Mürmann (Lindlar), Milena Ripplinger (Nümbrecht) und Vivienne Römer (Lindlar) unterstützen ab sofort die genossenschaftliche Familie.  

„Gut ausgebildeter Nachwuchs ist uns wichtig, gerade auch jetzt in der Pandemie-Zeit.“, unterstreicht die Ausbilderin Verena Wurth die Einstellung der angehenden Bankkaufleute. Um ein positives Zeichen zu setzen, hat die Bank deshalb in diesem Jahr einen Auszubildenden mehr als in den Vorjahren eingestellt.

In den ersten Wochen bereiten sie sich nun auf die praktische Zeit der Ausbildung vor und erfahren Details zum Leitbild der Bank, zur Rechtsform der Genossenschaft und zur Organisationsstruktur der Bank. Natürlich werden sie vor allem auch über die technischen Bankanwendungen aufgeklärt und auf einen freundlichen Umgang mit Mitgliedern und Kunden vorbereitet. Angehende Bankkaufleute sollten Kontaktfreude, Kommunikationsstärke, Kundenorientierung und analytisches Denken mitbringen.  „Daher übernehmen unsere Auszubildenden bei uns früh Verantwortung, zum Beispiel auch in Projekt- und Gruppenarbeiten, in denen sie praxisrelevante Lösungen erarbeiten und umsetzen“., so Verena Wurth.

Hervorragend ausgebildete Mitarbeiter sind die Voraussetzung für kompetente Beratung und hochwertige Dienstleistungen. Daher investiert die Volksbank Berg umfangreich in eine erstklassige Aus- und Weiterbildung. Für die nächsten zweieinhalb Jahre werden die jungen Leute nun den erfolgreichen Abschluss als Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann anstreben.

Insgesamt bildet die Volksbank Berg 16 Auszubildende aus, darunter drei Auszubildende, die ein duales Studium zum Bachelor of Arts in Banking & Finance absolvieren.

Foto: Daniela Fuchs

Das Foto darf honorarfrei genutzt werden.